moin, wie es geht.

… weiss gar nicht wo ich da anfangen soll. sind am überlegen ob ich manche untersuchung privat zahle. die termine bei den spezialärzten sind so ewig lange hingezogen, mit 500/ 600 eu bleibt das alles ja noch relativ im rahmen ..an sonsten gehts mir ganz gut. die schmerzen in den schultergelenken sind aushaltbar, die kopfschmerzen sind total weg. man muss aber auch dazu sagen das ich rund um die uhr mich mit schmerzmittel durchfuttere. es wird in erwägung gebracht bzw. es ist mein ziel das ich im mai oder juni wieder in der firma sein werde, allerdings ein anderer arbeitsplatz und nicht mehr für 9 stunden. ein arbeitgebertermin ist auch schon im gespräch. meine kognitiven schwierigkeiten haben sich vorsichtig gesagt fast aufgelöst. mein gedächtnis macht mir ab und an zu schaffen. mein kurzzeitgedächtnis. das soll wohl daran liegen das ich keine oder kaum ruhephasen mir gönne. bewußte ruhephasen. wenn ich das machen möchte dann artet das in Arbeit aus und verursacht stress in meiner rübe. dieses zwanghafte, krampfhafte“ich muss mich erholen“ das schlägt angeblich um und verursacht das ich so manches einfach vergesse. reine nervensache. die messergebnisse von meinem gehirn sind soweit ok. ich kann mich einfach nicht entspannen. und dann immer diese gedanken:“ich muss mich heute noch entspannen, ich hab mich heute noch nicht entspannt…“ …durch gezielte Übungen soll das gemacht werden, das ist wie eine Hausaufgabe die ich am besten oft oder so oft wie möglich oder am besten ständig machen soll. diese hausaufgabe hab ich ab und an im kopf und das ist richtige arbeit und das verdränge ich durch irgendwelche andere arbeiten – und das wiederum ist das was mich tagsüber nicht fertig werden lässt, da kann ich noch so zeitig aufstehen, ich schaffe das einfach nicht. mein tagesablauf verläuft nach plan – an die firma ist da nicht zu denken, nicht auszumalen wenn ich von meiner zeit noch 9 stunden in der firma stehen müsste, ich bekomme das aber gebacken, hoffe ich. irgendwann, oder ich komme in die klapsmühle wenn man mir jetzt so begegnet auf der straße merkt man mir nichts an. aussetzer bekomme ich nur noch ganz selten – aber wenn, dann richtig. man merkt das dann in der gesprächsführung, da muss man mir auf die sprünge helfen, dann gehts wieder zügig weiter. mit einer spontanen situation werde ich soweit fertig, damit kann ich gut umgehen, ich lenke dann das gespräch so das es mir angenehm im sprachfluss scheint und mein gegenüber eigentlich nichts mitbekommt. wenn meine therapeutin das mit mir nicht hinbekommt, was ich so mache und wie ich eigentlich sein sollte, dann komme ich nochmal in die tagesklinik und werde dann berufsbegleitend von einem integrationsfachdienst betreut.. An sonsten stehen terminliche untersuchungen an. in der uni und bei spezialärzten draußen in der prärie, das läuft alles und werde gut betreut und denke das ich damit bestens versorgt bin. gesundheitlich bin ich jedenfalls gut durchgecheckt und werde ständig geprüft… das wars an neuestem. habt ein gutes wochenende 😉