Frage/ Antwort FSME …und wie es so geht

handypics juni 2016 307

HI. Du kennst mich nicht, aber ich hab ein Kommentar von dir auf einer FSME Seite gelesen. Mein Mann kam am 23 Mai ins Krankenhaus und Mitte Juni wurde bei ihm FSME diagnostiziert. Bis endlich raus gefunden wurde das er FSME hat, hatter er null Kontrolle mehr ueber seinen Koerper. Nach Reha kann er jetzt wieder laufen und sprechen. Aber nicht 100%. das gleiche mit der Feinmotorik. Im Moment hat er starke Probleme mit kopfschmerzen und Muskelschmerzen. Wie schlimm hattest du es denn wenn ich dich fragen darf und was tust du gegen die kopfschmerzen usw.
Gruss XXX …. Wuensche dir gute Besserung
PS musstest du auch zu einen Neuropsychologen? Wohin muss man sich wenden wegen den Fuehrerschein? Niemand hat uns gesagt wo wir uns hin wenden muessen wegen der Fahrerlaubnis.

o4.o8.2016 – 17:05

Du hast Barbaras Anfrage angenommen.
_______________________
_______________________
Zufällig hat es mich auch am 23.Mai erwischt, genau wir Dein Mann.
Nein ich kenne Dich nicht. Dich und manch viele andere von denen ich gehört und/oder Post bekommen habe …
Bei mir ging alles ziemlich rasch. Ich bin am 23.5. zum Arzt der mich aus dem Verkehr gezogen hat.
Mir war übel und ich stand etwas neben mir. Am nächsten Tag hatte ich übelst hohes Fieber, konnte nichts essen und nichts trinken, alles kam wieder raus. Man untersuchte mich, fand aber nichts und schickte mich mit 39,5 Fieber wieder nach Hause.
Einen Tag später ging es mir dermaßen schlecht das ich mich mit aller Kraft in die Notaufnahme schleppte, es wurde untersucht und untersucht bis man die Gründe fand, man behielt mich auch gleich im Krankenhaus.
Lange Rede …blablaaa,
um wieder zurück zu kommen: Kopfschmerzen, extreme Kopfschmerzen hab ich nur die ersten 14 Tage gehabt und mit Medizin über den Tropf behandelt.
Später mit Tropfen, dann mit Tabletten bis sie ganz verschwanden.
Kopfschmerzen habe ich heute nicht mehr.
Die Reha gelang bei mir nur ansatzweise, so im Bericht zu lesen. Muskelschmerzen hatte ich gar keine.
Was ich tuhe?
…ich hab neurologisch Unterstützung. Seit der Reha. Im Moment bin ich in einer Ergotherapie und mache daheim viel Denksport und tuhe was für Muskelaufbau und Ausdauer.
Mir gelingt es jetzt wieder unter Menschen zu gehen, die extrem starken Kopfschmerzen sind weg geblieben, was geblieben ist ist ist ein leichter Schmerz mit dem es sich aber „leben lässt“ und eine gewisse Empfindlichkeit genau so das man jedes einzelne Haar spürt, ebenso jeden Sonnenstrahl. Ich trage dafür ein Hütchen oder eine Mütze. bei einem Neuropsychologen bin ich einmal aller drei/vier Wochen zum Check.
Wegen des Führerscheines, da werden Tests gemacht. Reaktion, Geschwindigkeit und all so was. Die Unterlagen der Reha werden da mit einbegriffen ( so war es bei mir ) …mich verwundert das dieser Test nicht schon während der Reha gemacht wurde.
..Autofahren kann man schon, nur ist es eben nicht ratsam, weil es kann viel passieren und dann ist Dein Mann der doofe, egal ob Schuld hätte oder nicht.
Dieser Test ist ganz wichtig.
Der Neuropsychologe ist da, so denk ich mal, der beste Ansprechpartner. Frag doch mal in der RehaKlinik nach, die haben da auch nachträglich einen Plan. An sonsten Anfragen bei Fahrschulen. Es gibt da auch noch eine andere Einrichtung die so etwas macht, nur weiss ich die im Moment nicht.
Autofahren ist mir abgeraten, ebenso Radfahren. Ich hab es mal heimlich probiert der Tage, ging soweit ganz gut, nur etwas sehr unsicher – beim Absteigen hab ich dann doch die Straße vermessen *lol – also Fahrradfahren NICHT möglich.
Krank geschrieben bin ich bis Ende August, dann bekomme ich eine andere Klinik zugewiesen in der ich schon gemeldet bin, nur was da genau abgeht das weiss ich noch nicht.
Zwischenzeitlich wie gesagt, Ergotherapie 2x pro Woche ne halbe bis dreiviertel Stunde.
Mein Kurzzeitgedächtnis hat ganz schön einen Schlag wegbekommen, das ist für mich das krasseste. Daraus folgend ein Kontrollzwang ungekanntermaßen
sowie das ich im gerade sprechenden Satz dann plötzlich nicht mehr weiter weiß was ich sagen wollte weil mir der Gedanke immer weiter entschwindet ohne das ich ihn wieder ergreifen kann, da mir die Worte fehlen. Medizin nehme ich aktuell nicht.
Von Seiten etc schicken für mehr Info, davon würde ich abraten, Ihr macht Euch da nur noch mehr verrückt, ich habe das auch ständig gemacht, nun lasse ich es aber, da dreht man ja noch ganz durch
Sprecht mit Euern Arzt, Dein Mann braucht Unterstützung und Hilfe, das tut ihm gut, dann wird das auch, das dauert aber …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s